Salutogenese - Mediation

Hierbei geht es um das proaktive Eintreten für Gesundheitsinteressen und Projekte. Das geschieht durch bilaterale Vermittlung und schrittweisem
Erarbeiten von Zielkonventionen, z.B. in Industriebetrieben, oder grossen Institutionen, wenn divergierende Interessenslagen bestehen.

Aus der Konfliktforschung ist bekannt, dass der moderierende Einsatz einer neutralen, dritten Stelle,
festgefahrene Diskussionen und Prozessstillstände überwinden kann.

Die Mediation ist ein proaktives Mandat für eine Konvention.
Oft werden diese Arbeitsschritte an neutralen Orten durchgeführt, aktuell bietet sich dafür bei mir die Kartause Ittingen/TG,
oder Schloss Wartegg, Rorschacherberg an.

In Anbetracht der typischen Komplexität solcher Einsätze, ist hierbei das Honorar Verhandlungssache.